DHV-RNO Seitenlogo

letzte Aktualisierung
am 02.01.2017


Valid HTML 4.01 Transitional

1. Bezirksjugendleiterversammlung

Am 23.Oktober 2010 versammelten sich einige Vertreter der insgesamt 28 Akkordeonvereine des Bezirks Rhein-Neckar-Odenwald, die in ihren Vereinen für Jugendarbeit verantwortlich sind, in der Gaststätte Vogelpark in Reilingen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde berichtete jeder, wie die Jugendarbeit in den einzelnen Vereinen aussieht. Aus den Fragebogen, die unsere Bezirksjugendleiterin Silke Schwab vor dem Treffen herumgeschickt und ausgewertet hat, stellten wir fest, was sich die Jugendleiter für die Zukunft der Bezirksjugend wünschen. Dazu gehören in der Hauptsache ein Erfahrungsaustausch unter den Jugendleitern sowie gemeinsame Aktionen und Projekte der Jugendgruppen. Ein erstes gemeinsames Projekt ist das Bezirksjugendorchester, das zur 725-Jahr-Feier von Reilingen seinen ersten Auftritt haben soll. Bezirksdirigent Werner Scherer gab uns noch weitere Informationen zu diesem Thema. Weitere gemeinsame Projekte sollen folgen. Bis dahin wollen wir uns allerdings erst einmal etwas besser kennen lernen.
Danach erhielten wir Informationen und Tipps vom Landesjugendleiter Andreas Geiss und dem Jugendbildungsreferenten Claus Gregustobires, unter anderem zum Aufbau einer gemeinsamen Jugendarbeit, Möglichkeiten der Förderung und zur Jugendleitercard JULEICA. Im Herbst 2011 ist ein Kurs zum Erwerb der JULEICA hier im Bezirk geplant. An 3 Wochenenden (17./18.9.; 8./9.10. und 12./13.11.) haben alle, die in der Jugendarbeit ehrenamtlich tätig sind, die Möglichkeit, sich zu qualifizieren und daraufhin die Vorteile der JULEICA zu nutzen.
Pünktlich nach 2 Stunden war die Sitzung beendet. Wir haben beschlossen, weiter in Kontakt zu bleiben und gleich für den 5. Februar 2011 (im Rahmen der Generalversammlung des Bezirks) einen neuen Termin vereinbart. Bevor alle wieder nach Hause fuhren, stellten wir uns noch vor dem Restaurant zum Gruppenfoto auf.
Wir hoffen, dass sich bis zum nächsten Treffen noch mehr Jugendleiter finden, die an einer Zusammenarbeit interessiert sind und in Zukunft noch viel auf die Beine gestellt werden kann. Danke an Silke Schwab, dass sie das Ganze in die Hand genommen hat. Jetzt sind wir alle gefragt, das Projekt „Bezirksjugend” weiterzubringen.

Isabel G. und Silke B. (Harmonika Club MA-Feudenheim)
Das Protokoll der Sitzung findet ihr auf unserer Downloadseite